Wohngemeinschaften mit Haubentauchern

Sehr interessant fand ich, dass es zwischen Haubentauchern und Blässrallen anscheinend kaum Revierstreitigkeiten gibt. Am Kuhmühlenteich befinden sich beispielsweise ein großes Blässrallennest und ein Haubentauchernest in sehr geringer Entfernung (ca. 50 cm). Abgesehen davon habe ich sowohl an der Außenalster als auch in einigen Kanälen regelrechte Doppelbauten gesehen: D.h. ein Haubentauchernest, das unmittelbar an ein Blässrallennest angebaut wurde. Die beiden Arten von Nestern lassen sich gut unterscheiden. Blässrallennester sind fast immer sehr viel höher und als Baumaterial werden überwiegend Zweige verwendet. Die flachen Nester der Haubentaucher bestehen hauptsächlich aus Blättern. Um ihr Revier zu verteidigen bedrohen Blässrallen Enten, Gänse und Teichhühner. An der Alster hat sogar eine kleine Blässralle einen großen Graureiher vertrieben. Haubentaucher dagegen dürfen sich manchmal auf den Ausläufern der Blässrallennester aufhalten, selbst wenn die Blässrallen brüten.

Advertisements

Über blesshuhn

ehrenamtliche Mitarbeiterin für den Arbeitskreis an der Vogelschutzwarte Hamburg
Dieser Beitrag wurde unter Kampf Revier Blässhühner abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Wohngemeinschaften mit Haubentauchern

  1. Ulrike schreibt:

    Hallo Martina,
    ein toller blog, gefällt mir!
    grüße aus Williburg!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s