Durchnässtes Blässhuhn

W39 mit verschmutztem Gefieder

Blässhuhn mit verschmutztem Gefieder

W39 läuft seit nunmehr schon vier Wochen mit einem verschmutzten Gefieder herum. Sieht man sich das Wasser in der Alster an, wundert einen das kaum. Besonders im Uferbereich hat sich gelblicher Schaum abgesetzt.  In den letzten beiden Wochen hatte sich der Zustand seines Gefieders, vermutlich durch häufiges Putzen etwas verbessert. Heute dagegen war er wieder enorm verklebt und wirkte total durchnässt.

Als ich W39 ein bisschen neckte und fragte, wo er sich denn so eingesaut hätte, reagiert er ungehalten. Er fixierte mich aus seinen kleinen, deutlich hervortretenden roten Augen, streckte sich in die Länge und sprang mir schließlich ins Gesicht. Ich hockte vor ihm, als W39 mir mit seinem spitzen weißen Schnabel gegen die Zähne pickte. Man soll Blässhühner eben nicht provozieren!

Nachtrag: Wie ich später erfahren habe, hatte  W39 wohl eine verstopfte Bürzeldrüse. Sein durchnässtes Gefieder rührt also daher, dass er sich nicht richtig einfetten und wasserfest machen kann.

Advertisements

Über blesshuhn

ehrenamtliche Mitarbeiterin für den Arbeitskreis an der Vogelschutzwarte Hamburg
Dieser Beitrag wurde unter Verletzung + Krankheit bei Blässhühnern abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s