W39 – fit für den Winter

In den letzten Tagen traf ich W39 am Eppendorfer Mühlenteich immer wieder im Wasser an. Vorher hatte sie sich wegen ihres wasserdurchlässigen Gefieders wochenlang fast nur an Land aufgehalten. Als ich sie heute besuchte, kam sie nur ganz kurz ans Ufer. Ihr Gefieder sah ganz glatt aus. Es wirkte so, als sei es viel besser eingefettet als sonst. Das würde dafür sprechen, dass die Bürzeldrüse wieder funktioniert. Besonders freute es mich, dass ihre Schwanzfedern wieder nachgewachsen sind. W39 sieht jetzt mehr und mehr wie ein normales Blässhuhn aus. Sie ist zwar immer noch sehr dünn und schmächtig, aber es ist wieder alles an ihr dran, was eine kleine Ralle so haben sollte. Schwanzfedern eingeschlossen!

Die ersten Schwanzfedern wachsen wieder!

Advertisements

Über blesshuhn

ehrenamtliche Mitarbeiterin für den Arbeitskreis an der Vogelschutzwarte Hamburg
Dieser Beitrag wurde unter Verletzung + Krankheit bei Blässhühnern abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s