Blässhuhn-Paarung: schockierende Erkenntnisse!

Zu diesem Bericht gibt es leider kein Foto. Ich hatte bei meiner Beobachtung auch keine Augenzeugen dabei. Dennoch möchte ich berichten, was ich heute mit ungläubigem Staunen selbst gesehen habe!

Im Haynspark, in der Nähe der Eisenbrücke, lebt das Paar W87 und Unberingt. Sie haben dort in Zweigen von Buschwerk, das ins Wasser hineinhängt, ein Nest erbaut. Direkt neben ihnen lebt ein Haubentaucherpaar in friedlicher Gemeinschaft mit den Blässrallen.  Das Blässrallennest ist etwa zu 2/3 fertiggestellt. So wunderte es mich nicht, dass W87 heute noch mit dem Herantransportieren kleiner Zweige beschäftigt war.

Plötzlich hörte ich aus einigen Metern Entfernung leise hauchende Blässhuhn-Laute. Es war die unberingte Partnerin, die eilig herbeigeschwommen kam, um W87 zur Paarung aufzufordern. Eine Paarung bei Blässhühnern ist immer ein sehr wackeliges Unternehmen. Das liegt einerseits daran, dass die Vereinigung häufig im Wasser stattfindet, andererseits sind die Schwierigkeiten aber auch in der kugeligen Körperform der beiden Partner begründet. Auf die Aufforderung von Unberingt antwortet W87 seinerseits mit leisen, schnell aufeinanderfolgenden Lauten. Die beiden schwammen ganz dicht zueinander hin. Danach stellte sich W87 mit seinen großen Füßen geschickt auf den schwankenden Rücken von Unberingt. Sie paarten sich in Sekundenschnelle, dann purzelte W87 auch schon von seiner Freundin herunter. Anschließend schwammen beide weiter.

So weit, so gut. Ich beobachtete sie noch eine Weile, weil ich sehen wollte, ob die beiden sich auch gegenseitig am Halsgefieder zerren würden. Das hatte ich bei einigen anderen Paaren nach der Kopula beobachtet. Statt dessen sah ich etwas ganz anderes, das mit fast die Augen aus dem Kopf fallen ließ.

Wieder ging die Initiative von Unberingt aus, die erneut leise, dichte Laute von sich gab. W87 stand auf einem schwimmenden Holzbalken im Wasser. Unberingt kletterte ebenfalls auf den Balken und näherte sich ganz dicht an W87 an. Daraufhin übernahm W87 die Rolle, die vorher Unberingt innehatte. Er machte sich „klein“, indem er mit den Füßen ein wenig einknickte. So konnte Unberingt gut auf seinen Rücken steigen: große Füße – kleiner kugeliger Rücken, Unberingt fand gerade mal ein wenig schwankenden Halt. Wieder brachten die beiden Rallen ihre Kloakengegend miteinander in Kontakt, so als ob sie sich paaren würden. Nach wenigen Sekunden verlor dann Unberingt den Halt und purzelte von W87 herunter.

Ich blieb verwirrt und völlig perplex zurück. Ist W87, der etwas größer und kräftiger wirkt, nun das Männchen? Welches Geschlecht hat Unberingt? Ist sie wirklich ein Weibchen? Kann es auch bei der umgekehrten Position zur Befruchtung kommen? Wie weit geht die Gleichberechtigung bei Blässhühnern, die immerhin auch gemeinsam brüten und gemeinsam die Küken füttern???

Blässhühner sind nicht nur die dunkelsten Geschöpfe der Wasservogelwelt, sie sind auch die rätselhaftesten mit den dunkelsten Geheimnissen!

Advertisements

Über blesshuhn

ehrenamtliche Mitarbeiterin für den Arbeitskreis an der Vogelschutzwarte Hamburg
Dieser Beitrag wurde unter Paare von Blässhühnern abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s