Blässhuhnküken: Schwärze oder Blässe?

Blässrallen tragen auf der Stirn ihr Markenzeichen: Ein weißes Schild – „Blässe“ genannt. Davon ist ihr Name abgeleitet und an dieser körperlichen Besonderheit sind sie auch leicht zu erkennen. Wie ist es aber mit den kleinen Blässrallen? Haben Sie auch eine Blässe?

junges Blässhuhn mit Elternteil

Aus Schwarz wird Weiß


Ganz das Gegenteil ist der Fall. Der Übergang zwischen Stirn und Schnabel ist in der zweiten Lebenswoche rosa wie der Schnabel. Ab der dritten Woche bildet sich hier eine schwarze Stelle, länglich und leicht erhaben. Erst später wird daraus die weiße Blässe. Bei diesen Küken kann man also eher von einer „Schwärze“ als von eine „Blässe“ sprechen.

Advertisements

Über blesshuhn

ehrenamtliche Mitarbeiterin für den Arbeitskreis an der Vogelschutzwarte Hamburg
Dieser Beitrag wurde unter Küken von Blässhühnern abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s