Blässhuhn-Zärtlichkeiten: Halskraulen als Paarungsvorspiel

Das gegenseitige Kraulen von Blässhuhn-Partnern am Hals hatte ich bislang noch nicht im direkten Zusammenhang mit der Paarung beobachtet. In allen Jahreszeiten, besonders aber zur Balzzeit, gegen Ende des Winters und zu Frühlingsbeginn, kraulen sich Blässhuhn-Paare manchmal gegenseitig im Nacken ohne dass dies ein Vorspiel zur Paarung wäre. Mehrmals gelang es mir auch, ein solches Verhalten bei der Brutablösung auf dem Nest zu sehen. Dabei wurde der abzulösende Partner nicht nur gekrault, sondern auch zart mit dem Schnabel im Gesicht berührt. Den idealtypischen Verlauf des gegenseitigen Kraulens beschrieb und dokumentierte ich im Januar 2011 in diesem Artikel: https://blesshuhn.wordpress.com/2011/01/02/blasshuhner-zartlichkeiten-im-eis/  Allerdings läuft die Interaktion nicht immer so reibungslos ab. Am 4. Juli 2011 sah ich ein unberingtes Pärchen an der Außenalster Ost. Sie standen beide auf einem Steinwall in der Alster und führten eine 5 Minuten dauernde Hals-Kraul-Zeremonie durch. Anschließend kam es zur Paarung. Ich bezeichne im Folgenden den kräftigeren Vogel als Männchen, den zarteren Partner als Weibchen.
 
1.Das Männchen steht breitbeinig auf dem Steinwall, ca. 5 Meter vom Ufer entfernt, das Weibchen hat einen Fuß angezogen und steht auf einem Bein, nahe beim Männchen. Das Männchen hat den Kopf tief gesenkt. Der Nacken ist lang gedehnt und dargeboten, der Kopf befindet sich fast vor dem Bauch. Das Weibchen krault mit dem Schnabel zärtlich und ausdauernd das Männchen im Nacken. Nach einiger Zeit senkt es selbst den Kopf. Dies ist eine Aufforderung an das Männchen, seine Partnerin zu kraulen. Das Männchen richtet sich nicht auf, es verharrt weiterhin mit gesenktem Kopf, um das Weibchen zum Kraulen aufzufordern. Männchen und Weibchen stehen einander mit gesenkten Köpfen gegenüber. Jeder scheint auf die Berührung des Partners zu warten.
 
2. Als das Weibchen merkt, dass es vergeblich wartet, richtet es sich wieder auf und krault das Männchen, diesmal flüchtiger. Dann wendet es sich vom Männchen ab und beginnt sich zu putzen. Das Männchen lässt aber nicht von seiner „Kraul-Mich-Aufforderungs-Haltung“ ab. Es steht regungslos mit gesenktem Kopf und dargebotenem Nacken vor seinem Weibchen, das sich putzt. Als es merkt, dass das Weibchen darauf nicht reagiert, gibt es leise, fiepende Laute von sich. Das Weibchen wird durch diese Laute angeregt, sich dem Männchen wieder zuzuwenden. Es krault das Männchen weiterhin im Nacken, ohne selbst in den Genuß von Zärtlichkeiten gekommen zu sein. Dann putzt es sich wieder. Dieser Ablauf wiederholt sich mehrmals.
 
3. Das Weibchen macht einen neuen Versuch, gekrault zu werden und nimmt die Aufforderungshaltung mit gesenktem Kopf ein. Sekundenlang stehen sich Männchen und Weibchen mit gesenkten Köpfen gegenüber. Schließlich krault das Männchen das Weibchen doch, allerdings nicht so lange und ausdauernd, wie umgekehrt. Das Weibchen rollt dabei seinen Kopf so stark ein, dass es den Schnabel in der Schlüsselbeingegend ablegt. Der Hals beschreibt eine perfekte kreisförmige Rundung. Das Männchen krault nicht nur am Hals, sondern auch in der Nähe der Flügel, in Schulter- und Schlüsselbeingegend.
 
4. Beide rollen die Köpfe ein und verharren regungslos. Sie stehen einander in dieser doppelten Aufforderungshaltung gegenüber. Die Köpfe sind dabei nahe aneinandergelegt und berühren sich ganz zart. Beide haben die Augen geschlossen. Kopf an Kopf bleiben sie ca. eine Minute lang stehen und scheinen die körperliche Nähe des Partners zu genießen.
 
5. Beide Partner fangen an zu fiepen und sich aufzurichten. Männchen und Weibchen verlassen den Steinschwall. Sie liefern sich ein Verfolgungsschwimmen mit aufgeregten Lauten. Das Männchen schwimmt dem Weibchen hinterher und pickt nach dem Weibchen. Anschließend kommt es zur Paarung im Wasser. Die eigentliche Paarung ist kurz. Sie dauert nur einen Bruchteil der Zeit, den die Kopf-Kraul-Zermonie in Anspruch genommen hat.

Advertisements

Über blesshuhn

ehrenamtliche Mitarbeiterin für den Arbeitskreis an der Vogelschutzwarte Hamburg
Dieser Beitrag wurde unter Paare von Blässhühnern abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s