Teichhuhn „Bigfoot“ greift an!

Die Kampfgebärden von Blässhühnern und Teichhühnern sind einander sehr ähnlich. Aus diesem Grund wird heute eine Fotosequenz des Teichhuhns „Bigfoot“ von Simon Hinrichs vorgestellt.

Vermutlich ging es um Futter oder um unterschiedlichen Meinungen zu Thema Fußball. Jedenfalls hatten diese junge Lachmöwe und das Teichhuhn ernste Differenzen. Typisch, auch für Blässhühner, ist die gestreckte Körperhaltung und das Fixieren des Gegners zum Kampfbeginn. Auge in Auge stehen sich die Kontrahenten gegenüber.

Ein gekonnter Fußeinsatz ist nicht nur beim Fußball wichtig, sondern auch bei Rallen-Streitigkeiten. Dieses Teichhuhn greift mit den Füßen an, was Blässhühner ebenfalls häufig tun. Siehe dazu das Video „Gans genervt“ auf der Video-Seite dieses Blogs. Blässhühner und Teichhühner haben die meiste Kraft in den Füßen. Sie können aus diesem Grunde manchmal richtig große Sprünge machen. Dies sieht man auf dem folgenden Bild.

Die Möwe ist zunächst sprachlos und hält erst mal den Schnabel. Bei der Landung spreizt das Teichhuhn die Flügel ab, um größer und stärker zu wirken. Blässhühner haben dafür eine spezielle Drohbebärde, bei der die Flügel wie zu einem  dreieckigen Dach aufgestellt werden. Das machen Teichhühner nicht.

Man sieht schon, dass die junge Möwe sich auf dem Rückzug befindet. Wahrscheinlich dachte sie sich: „Der Klügere gibt nach – jedenfalls, wenn er nicht noch mehr Federn lassen will.“ Aber warum haben ihre Eltern ihr nicht gleich gesagt, dass man sich mit „Bigfoot“ besser nicht anlegt?!

Advertisements

Über blesshuhn

ehrenamtliche Mitarbeiterin für den Arbeitskreis an der Vogelschutzwarte Hamburg
Dieser Beitrag wurde unter Kampf Revier Blässhühner abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Teichhuhn „Bigfoot“ greift an!

  1. Jule schreibt:

    tolle Foto-Story. Danke auch an Simon Hinrichs für die tollen Fotos. Weiter so!

  2. WSL schreibt:

    Das habe ich ja auch noch nicht gesehen, tolle Aufnahmen.
    Einen Kampf zwischen Krähe und Möwe auf dem Eis des Jenfelder Moorsees sah ich schon einmal.

  3. Heinz Schwarze schreibt:

    Tolle Fotos!
    Von Hamburg kommen immer wieder super Beiträge zum Thema Verhaltenslehre
    bei Vögeln.
    Gruß
    Heinz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s