W32 vermisst: Blässrallen-Interpol bittet um Ihre Mithilfe!

Blässhuhn W32 wird seit Ende Januar vermisst. Der sympathische und dominante Familienvater von Schwanenwik, verschwand spurlos am 25. Januar 2012. Zuletzt gesehen wurde er am Nachmittag dieses Tages von seinem unberingten Weibchen. W32 hatte sich schick gemacht und trug einen seidigen schwarzen Anzug und ein weißes Stirnschild. Er verabschiedetete sich von seinem Weibchen mit den Worten, dass er nur mal eben um die Ecke wollte, um nach ein paar Muscheln zu tauchen. Am Abend kehrte er aber nicht wieder zurück. Sie hatte ihn in den Weiten der Außenalster aus den Augen verloren.

Als im Februar des Jahres 2012 die Außenalster vereiste, wurde von der Blässrallenpolizei Norddeutschland eine Suchmeldung innerhalb Hamburgs herausgegeben. Doch auch die Nachforschungen in sämtlichen bekannten Hamburger Wintertrupps an den Eislöchern verliefen im Wasser. Zwar fanden sich Hunderte von Blässrallen inTrupps an der kleinen Alster, an der Krugkoppelbrücke und am Kuhmühlenteich zusammen, doch W32 war nicht dabei. Nun wird international nach W32 gefahndet.

Anbei ein Fahndungsfoto von Privatdetektiv Jonas Kotlartz. Er wurde vom Weibchen von W32 zusätzlich mit der Suche nach ihrem Gatten beauftragt.  Nachbarn berichteten, das W32 weder menschenscheu war, noch Probleme damit hatte, sich die Ringe ablesen zu lassen. Im Gegenteil, zeigte er Ringablesern stets bereitwillig seine Füße vor. Es ist also unwahrscheinlich, dass er sich bewusst vor den Hamburger Ringablesern versteckt. Auch Probleme mit dem Finanzamt sind bislang keine bekannt geworden. Die Blässrallenpolizei tappt im Dunkeln, zumal W32 in den letzten beiden Jahren sehr ortstreu war und immer bei Schwanenwik gebrütet hat. 

Einen winzigen Hoffnungsschimmer W32 lebend und unversehrt wieder zu finden, gibt es allerdings noch. Im Winter 2010/2011 war W32 ebenfalls für einige Wochen verschwun-den. Er hielt sich während einer starken Kälteperiode vorübergehend in Amsterdam auf, um sich im milden Klima des Golfstroms aufzuwärmen. Allerdings war er zur Brutzeit wieder rechtzeitig zurück bei Schwanenwik, was in diesem Jahr nicht der Fall ist. Bitte unterstützen sie die verzweifelten Angehörigen, das Weibchen und die zahlreichen Kinder von W32 aus den Jahren 2010 und 2011! Halten Sie die Augen auf und melden Sie jeden Hinweis auf den Verbleib von W32 an die Autorin dieses Blogs: mabo3000@web.de. 

Advertisements

Über blesshuhn

ehrenamtliche Mitarbeiterin für den Arbeitskreis an der Vogelschutzwarte Hamburg
Dieser Beitrag wurde unter Blässhühner Verhalten allgemein, Fantastische Blässhuhn-Geschichten abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu W32 vermisst: Blässrallen-Interpol bittet um Ihre Mithilfe!

  1. Harald Vieth schreibt:

    Liebe Frau Born,

    Sehr witzig und originell! Weiter so! meint
    Harald Vieth

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s