Eine Blässhuhnfamilie zieht um: Revierverschiebungen am Kuhmühlenteich

Im Vergleich zum Jahr 2011 wurden in etwa an den gleichen Stellen am Kuhmühlenteich wieder Reviere besetzt. Es fanden sich zwei Reviere am Eilenau-Ufer und zwei Reviere am Immenhof-Ufer.
1. Immenhof-Ufer
Das ehemalige Revier von P71 + W28 wurde besetzt von Unberingt und Unberingt (später beringt als SA0 + SA1).
Das ehemalige Revier von W27 und Unberingt wurde besetzt von P71 und Unberingt.
2. Eilenau-Ufer: Ein Revier wurde besetzt von NU6 und Unberingt und ein weiteres von einem Unberingten Paar, das keinen Bruterfolg hatte.

Das Weibchen W27 hatte im Jahre 2011 mit Unberingt am Kuhmühlenteich erfolgreich ge-brütet. Sie zogen gemeinsam 5 Juvenile große und hatten anschließend noch eine Zweitbrut. Dieses Küken starb im Alter von 14 Tagen.

Revierverteilung Kuhmühlenteich April 2012   Bild zum Vergrößern bitte anklicken!

Im Jahre 2012 verpaarte sich W27 schon recht früh mit W35. Das Männchen W35 hatte im Jahr 2011 erfolgreich mit einer unberingten Partnerin im Eilbekkanal gebrütet. Offensichtlich war er auch ausschlaggebend für die Wahl des Neststandorts im Jahr 2012. Er suchte mit W27 wieder einen Brutplatz am Eilbekkanal aus, ganz in der Nähe seines letzten Brutplatzes aus dem Jahre 2011. W27 und W35 brüteten erfolgreich und zogen 4 Juvenile groß. Dann brütete W27 ein zweites Mal. Und nun ist das Paar erstaunlicherweise wieder umgezogen. Das Küken mag jetzt gerade zwei Wochen alt sein. W27 und W35 wohnen im Revier von SA1 und SA0 am Kuhmühlenteich. Sie nutzen dort aber nicht das vorhandene Nest, sondern halten sich in den Zweigen einer Weide auf.

 

Revierverteilung Kuhmühlenteich August 2012

SA0 und SA1 verteidigen ihre Reviergrenze nicht gegen W27 und W35, wohl aber zur anderen Seite hin, gegen P71 und Unberingt. Sie sind ein ganzes Stück weiter westlich gerückt, so dass die Reviere jetzt enger beieinander liegen. Da aber viele Juvenile aus allen Familien sich schon selbstständig gemacht haben, scheint der Platz gut auszureichen.

Bemerkenswert finde ich, dass SA1 und SA0 für das neue Paar Platz gemacht haben und es keine Kämpfe um dieses Revier gibt. Ebenso bemerkenswert scheint mir, dass W27 und W37 zwar beide Bruten im Eilbekkanal ausgebrütet haben, die Zweitbrut aber am Kuhmühlenteich weiter großziehen. Ihr Nest am Eilbekkanal ist unversehrt. Auch ist interessant, dass W27 trotz Revierwechsel zweimal hintereinander Zweitbruten produziert hat.

Advertisements

Über blesshuhn

ehrenamtliche Mitarbeiterin für den Arbeitskreis an der Vogelschutzwarte Hamburg
Dieser Beitrag wurde unter Kampf Revier Blässhühner, Küken von Blässhühnern abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s