Blässhuhn-Besuch aus Dänemark in Hamburg

Vor mehreren Wochen stolzierte bereits ein metallberingtes Blässhuhn in Hamburg am Kuhmühlenteich herum. Ich beachtete es nicht weiter. Metallringe sind so schwer abzulesen. Glücklicherweise hatten die Beringer Matthias und Andreas etwas mehr Beharrlichkeit als ich. Am 3. Februar 2013 lasen sie den Ring ab und stellten fest: Dieses Blässhuhn wurde weder in Hamburg noch in Schleswig Holstein beringt. Es stammt aus Dänemark.

Darf ich vorstellen: Dies ist das Blässhuhn mit der Metallring-Nummer 3096432. Beringt wurde dieses junge Männchen im zweiten Kalenderjahr, am 16. Juli 2012 von Jesper Brinkmann am Damhussee in der Nähe von Kopenhagen. Jesper Brinkmann hat dort insgesamt 350 Blässhühner markiert. Dies ist der erste Wiederfund aus Deutschland. Näheres kann man hier auf Dänisch nachlesen: http://gedserfuglestation.blogspot.dk/2013/02/flygter-fra-kulden.htmlAlster_Schwanenwik_20130210_030b

Das junge Männchen hat bereits eine Freundin. Sie ist unberingt und ihre Nationalität konnte bislang nicht geklärt werden. Hat Blässhuhn 3096432 sie am Kuhmühlenteich kennen gelernt? Sind sie sich auf der langen Reise von Kopenhagen nach Hamburg unterwegs irgendwo begegnet? Kannten sie sich schon am Damhussee und starteten sie gemeinsam?Wir wissen so vieles über Blässhühner noch gar nicht!Alster_Schwanenwik_20130210_038

Seit gestern ist der Kuhmühlenteich wieder vereist, aber die Alster ist offen. So haben sich viele Blässhühner zu einem Trupp von ca. 80 Individuen bei Schwanenwik versammelt. Auch unser dänischer Besucher ist hier. Er hat sich gut in die Gemeinschaft eingefügt. Kämpfen geht er eher aus dem Weg. Ansonsten profitiert von den neuen internationalen Kontakten und den vielen Spaziergängern, die Wasservögel füttern.Alster_Schwanenwik_20130210_047Da dieses Blässhuhn im Sommer in Dänemark beringt wurde, ist anzunehmen, dass es zur Brutzeit auch dorthin wieder zurückkehren wird. Er ist ein typischer Winterreisender, der vor den niedrigen Temperaturen im Norden geflohen ist. Für die Rückreise soll er eventuell noch einen Farbring bekommen – Genehmigung der Vogelwarten in Deutschland und Dänemark vorausgesetzt. Mit einem Farbring kann Jesper Brinkmann sein Hühnchen im Frühling in Dänemark leichter wieder erkennen.

Alster_Schwanenwik_20130210_010bWir wünschen 3096432 einen angenehmen Aufenthalt in Hamburg und einen komfortablen und sicheren Rückflug.

Advertisements

Über blesshuhn

ehrenamtliche Mitarbeiterin für den Arbeitskreis an der Vogelschutzwarte Hamburg
Dieser Beitrag wurde unter Blässhühner Verhalten allgemein abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s